Politisches Engagement

Schöneberg hilft e.V. ist auf Bezirks-, und Landesebene unterwegs, um Verbesserungen für Geflüchtete und sozial Benachteiligte anzuschieben.
Wir diskutieren in Gremien mit verschiedenen Schöneberger Initiativen und Entscheidern auf Bezirksebene, tauschen Informationen aus und machen auf Problem-Situationen aufmerksam.
Mit anderen Berliner Geflüchteten-Initiativen treffen wir uns seit 2017 regelmäßig mit dem Staatssekretär der Senatsverwaltung für Arbeit und Integration. Bei diesen Treffen sprechen wir auch auf Landesebene Missstände in der städtischen Flüchtlingspolitik an – legen sozusagen den Finger in die Wunde.
Schöneberg hilft e.V. glaubt fest daran, dass unsere moderne Stadtgesellschaft nicht ohne die Arbeit der Ehrenamtlichen existieren kann. Spätestens seit dem immensen Einsatz der Ehrenamtlichen von 2015 bis heute, sollte auch den konservativsten Politikern klar sein, dass Partizipation nicht nur eine leere Worthülse ist – sie sollte vielmehr kreativ gelebt und diskutiert werden.
Bei dem neuen Gesamtkonzept zur Integration von Geflüchteten saßen wir in mehreren Arbeitsgruppen. Anschließend organisierten wir gemeinsam mit anderen Berliner Initiativen die „Planbar“ im Schöneberger Rathaus, hier diskutierten wir mit Interessierten, ehrenamtlichen und professionellen Unterstützern von Geflüchteten die vorläufigen Ergebnisse der Arbeitsgruppen und formulierten eine Stellungnahme dazu.
Wir halten Kontakt zu anderen Initiativen, dem Flüchtlingsrat, Betreibern, Behörden und Organisationen und machen uns so ein unabhängiges Bild der Situation der Geflüchteten in Berlin. Wir geben die Hoffnung nicht auf, auch auf der politischen Ebene daran wirken zu können, die Situation zu verbessern.

Brainstorming zum Thema “unbegleitete minderjährige Geflüchtete” – Planbar 2018