Wahlprüfsteine von Schöneberg hilft e.V.

Schöneberg hilft setzt sich für die Belange geflüchteter Menschen in Tempelhof-Schöneberg sowie in ganz Berlin ein. Hierzu wurden folgende Wahlprüfsteine beschlossen, die wir den Kandidaten der bereits jetzt oder künftig voraussichtlich vertretenen Parteien für Abgeordnetenhaus und BVV mit Bitte um Beantwortung zusenden.

 

Hier als Hintergrundinfo der Forderungskatalog des Flüchtlingsrates.

 

1. Geflüchtete zweiter Klasse?

Sind Sie der Auffassung, dass die Einordnung von Menschen entsprechend einiger Herkunftsländer als Asylbewerber mit vermeintlich „geringer Bleibeperspektive“ rechtfertigt, diese beim Zugang zu Angeboten des Spracherwerbs und der Qualifikation zu benach­teiligen?

Falls nein, welche Angebote sollten Ihrer Auffassung nach in Berlin / im Bezirk zwingend allen Geflüchteten zeitnah unterbreitet werden?

2. Wohnungssuche

Wie können geflüchtete Menschen einen fairen und realistischen Zugang zum Wohnungsmarkt in Tempelhof-Schöneberg erhalten? Welche Rolle sollen dabei die Senatverwaltungen / das Bezirksamt einnehmen, wozu sollten Ihrer Auffassung nach die Wohnungsgesellschaften verpflichtet werden?

3. Rentenpunkte für Ehrenamtliche?

Wie kann das Ehrenamt in Berlin / im Bezirk generell und nachhaltig gestärkt werden? Wie stehen Sie zu der Überlegung, für dauerhaftes ehrenamtliches Engagement zusätzliche Rentenpunkte zu gewähren?

4. Selbstverwaltung in Heimen und Unterkünften

Soll die Selbstverwaltung in Heimen und Unterkünften unterstützt werden? Falls ja, wie kann dies im Verhältnis zu den Betreibern erwirkt, wie kann es gefördert werden?

5. Welche Maßnahmen und Strategien verfolgt ihre Partei, um geflüchtete Menschen in Arbeit und damit in ein selbstbestimmtes Leben zu bringen?

6. Kita- und Hortzugang: Wie kann erreicht werden, dass Kinder aus geflüchteten Familien ohne Verzug einen gleichberechtigten Zugang zu Kita und Hort erhalten?

 

Erarbeitet von den Mitgliedern von Schöneberg hilft e.V.

Beschlossen vom Vorstand am 09. September 2016


 

Inzwischen sind die ersten Antworten der Parteien auf die Fragen eingetroffen und können im Forum nachgelesen werden.